Die Bedeutung von Projektmanagement-Standards

Am 28. Mai 2013 fand im Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) auf dem Campus der TU Dortmund zum vierten Mal die BUSINESSNIGHT unter dem Motto „Wissenschaft trifft Wirtschaft“ statt.

Dieses Mal drehte sich alles um das Thema Projektmanagement: Wie kann effizient in Projekten gearbeitet werden und welche Vorteile haben Unternehmen von einem standardisierten Projektmanagement-Konzept?

Zunächst beschrieb Prof. Dr. Carsten Lau, Professor in den Bereichen Projekt- und Qualitätsmanagement an der Hochschule Hamm und Leiter der Abteilung „Projektmanagement Systeme“ bei der E.ON New Build & Technology, in einem Vortrag die Vorteile und die Grenzen einer zunehmend stärker genutzten Standardisierung von Projektprozessen. Zudem wurde die Frage beantwortet, ob Projektstandards eine wirkungsvolle Unterstützung oder einen Fluch der Kommunikation darstellt. Veranschaulicht wurde der Vortrag durch interessante Praxisbeispiele aus dem Energieumfeld.

Im Anschluss hinterfragte Herr Jörg Süggel, Leiter der Regionalgruppe Dortmund / Ruhrgebiet der GPM und Senior Consultant der CDI AG Dortmund, den Spruch „Wer glaubt, dass Projektleiter Projekte leiten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten“ kritisch und stellte dazu einen konkreten Bericht aus dem Projektalltag vor.

Als dritter Redner stellte Herr Carsten Schneider, ehemaliger 1. Vorsitzender von VIA e. V., den bei uns entwickelten Projektmanagement-Standard für kleine bis mittlere Projektgrößen vor.

Nach den Vorträgen tauschten sich Unternehmensvertreter und Studentische Unternehmensberater bei kühlen Getränken und kleinen Snacks noch bis in den späten Abend über das Gehörte aus.

Wir bedanken uns bei allen Gästen und unseren Unterstützern!

Wir freuen uns schon auf die kommende BUSINESSNIGHT Ende dieses Jahres.

4th BUSINESSNIGHT Bild 1
4th BUSINESSNIGHT Bild 2
4th BUSINESSNIGHT Bild 3