GeschäftsklimastudieDas Geschäftsklima im Ruhrgebiet 2014

„Glück reicht nicht, um die Cyber-Katastrophe abzuwenden“ titelte die Financial Times Ende April 2014 und in der IT-Sicherheits-Szene weiß man längst wie verwundbar große wie kleine Unternehmen sind, deren Geschäftsmodelle in weiten Teilen auf ihrem Know-how basieren. Marc Tenbieg, geschäftsführender Vorstand des deutschen Mittelstandsbundes (DMB) zeigt sich im Deutschlandfunk zutiefst besorgt über den Abfluss deutscher Ingenieurskunst, die das Rezept deutscher Exportkraft sei. Ihm zufolge werden Technologien und Entwicklungen nicht ausreichend durch Sicherheitsstrategien geschützt: „In kleinen mittelständischen Unternehmen können Sie es in der Regel komplett vergessen.“

Doch wie dramatisch ist es tatsächlich um die Gefahreneinschätzung der Unternehmen bestellt? Welche Gegenmaßnahmen haben Unternehmen des im Ballungsraum Rhein-Ruhr gelegenen Sauerlands und des Ruhrgebiets bereits getroffen? Diesen und anderen Themen hat sich VIA Studentische Unternehmensberatung e. V. in der im Frühjahr 2014 erstmals durchgeführten Geschäftsklimastudie angenommen.

Sie interessieren sich für das Thema IT-Sicherheit im Ruhrgebiet? Laden Sie sich hier die Executive Summary unserer Studie herunter. Gerne senden wir Ihnen kostenfrei ein Exemplar der kompletten Studie zu und stehen Ihnen für Rückfragen zur Seite. Rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns per E-Mail.

Hier können Sie die gesamte Studie anfordern

Studienanfragen

 

Anfrage bestätigen

Rahmendaten der Geschäftsklimastudie 2014

Die Mehrheit der befragten Unternehmen gehört der Industriebranche an. Die Unternehemen kommen ausschließlich aus dem Sauerland oder dem Ruhrgebiet. Zwölf der befragten Unternehmen haben Dortmund als Standort angegeben, womit in keiner anderen Stadt mehr Teilnehmer ansässig waren. Die meisten der befragten Unternehmen beschäftigten zwischen 10 und 100 Mitarbeiter und erreichten einen Umsatz zwischen 2 und 5 Millionen Euro.

Sonstige
0%
Handwerk
0%
Dienstleistung
0%
Industrie
0%

Wir fragten Unternehmen nach...

... ihrer aktuellen Geschäftslage und ihren zukünftigen Erwartungen

... wirtschaftlichen Kenngrößen und ihren Einschätzungen der Rahmenbedingungen

... nach ihrer Einschätzung des Fachkräftemangels und den zukünftigen Erwartungen

... nach ihren Einschätzungen des demographischen Wandels und den zukünftigen Erwartungen

... der Relevanz von Mitarbeiterbindung

... der Relevanz von Netzwerkbeziehungen

... ihrer Strategieauslegung

... nach ihrem Einsatz von Social Media im organisationalen Kontext

... nach der Relevanz von IT-Sicherheit